VASA

CME-zertifizierte Kurse verwendbar für die Zusatzqualifikation „Interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen“

Sie sind bereits Facharzt für Innere Medizin und Angiologie oder Innere Medizin und Kardiologie? Dann machen Sie doch auch den nächsten Schritt und bilden Sie sich gemäß den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) weiter und erwerben Sie die Zusatzbezeichnung „Interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen“.

Wir ermöglichen Ihnen bei VASA den Besuch von CME-zertifizierten Kursen, die Sie für die Weiterbildung verwenden können. Bei VASA zu trainieren heißt nicht nur, Schritt zu halten mit dem medizinischen Fortschritt, sondern auch, maximal kompetent und flexibel geschult zu werden. Und das interaktiv mit modernsten VR Simulatoren und mit klinischen Tipps und Tricks unseres VASA Trainerteams. Die detailierten Inhalte des Weiterbildungscurriculums aus 2012 und des Addendums aus 2014 entnehmen Sie bitte direkt den Publikationen der DGA oder folgen diesen links:
DGA-Curriculum
DGA-Addendum

Alle Kurse finden – soweit nicht anders beschrieben – im CardioSkills Simulationszentrum in Frankfurt am Main zwischen 9.00 und 17.00 Uhr statt.

Voraussetzungen für den Erwerb der Zusatzqualifikation „Interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen“ gemäß des aktuell gültigen Curriculums:

  • Anerkennung zum Facharzt für Innere Medizin und Angiologie oder Anerkennung zum Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
  • Nachweis über die selbständige Durchführung der im Curriculum geforderten Anzahl an Prozeduren aus den einzelnen Kompetenzblöcken (Mehr dazu unter folgendem Link).
  • Nachweis der Teilnahme an CME-zertifizierten Kursen und Nachweis von 25 CME Punkten pro Jahr
  • Nachweis der Teilnahme von zwei zweitägigen Curriculum begleitenden Kursen der DGA